Natur-Park-Kita

Natürlich Natur - Natur bildet

Mit der Natur durch den Kindergartenalltag.

Alltagsintegrierte Naturerlebnisse zur Umsetzung der Bildungsgrundsätze in der KiTa.

Mit der offiziellen Zertifizierung der Kita Hoppetosse zur Natur-Park-Kita, die im April 2018 vollzogen wurde, ist das Thema “Natur-Park-Kita” als neuer Ansatz in unsere Konzeption übernommen worden. Wir freuen uns sehr, die vielen kreativen und wertvollen Ansätze in unsere tägliche Arbeit mit den Kindern mit einzubinden.

natur_kita2
Aktionen im Kindergarten

Wie funktioniert die Natur

Die Kinder lernen auf einfache und spielerische Weise, wie die Natur funktioniert und was z.B. die Jahreszeiten bedeuten.
natur_kita1
Kinder lernen

Natürliche Vielfalt

Wie unterschiedlich und vielfältig die Natur sein kann sehen die Kinder an Details und wenn man genau hinschaut.
natur_kita4
Das Schmetterling-Projekt

Schmetterling flieg!

Ein fester Bestandteil in jeder Gruppe ist mittlerweile das Schmetterling-Projekt. Die Kinder sehen und lernen, wie aus einer Raupe ein Schmetterling wird.

Die Kita Hoppetose aus Kempen gehört seitdem zu den fünf Kindertagesstätten, die eine „Naturpark-Kita“ des Naturparks Schwalm Nette sind. Ziel ist es, eine umfassende Naturbildung für die Kleinsten anzubieten.

In einer Naturpark-Kita besuchen die Kinder naturnahe Lernorte in der Umgebung, beispielsweise den Förster, den Markt oder einen Landwirtschaftlichen Betrieb. Zudem führen Exkursionen zu regionalen Einrichtungen, die die Geschichte und Landschaft anschaulich darstellen. Beispiele dafür sind die Naturparkinformationsstelle Brüggen oder das Naturparkzentrum Wachtendonk. Zudem greifen die Erzieher jährlich ein Thema aus dem Aufgabenbereich des Naturparks auf und bringen es den Kindern näher – etwa Naherholung, Wald und Bäume, Tiere oder regionale Produkte. Generell soll im Kindergarten ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung vermittelt werden.

Wir können davon ausgehen, dass sich jedes Kind in der Natur wohlfühlt.

Dies bedeutet für die Kindergartenarbeit, dass wir mit vielfältigen Naturerfahrungen den Kindern reichhaltige Momente bieten, die ihre gesunde und geistige Entwicklung fördern und unterstützen.

Wenn wir die Naturaufenthalte näher in den Blick nehmen, können wir feststellen, wie intensiv die Kinder die verschiedenen Eindrücke mit all ihren Sinnen wahrnehmen und aufnehmen. Alles was wir in der Natur mit den Kindern unternehmen, selbst wenn sie nur im Kindergarten allein im Außengelände unterwegs sind, fördert auf vielfältige Weise verschiedene Entwicklungsbereiche zeitgleich. Alle Bildungsbereiche können mit Naturerfahrungen erweitert und gefördert werden.

In der täglichen Arbeit mit den Kindergartenkindern, erleben wir immer wieder, wie naturverbunden sie sind. Sobald sie die Straße, den Garten, das Feld oder den Wald betreten, können sie schnell eins werden mit der Natur, dann spielen Zeit und Raum keine Rolle mehr. Ihre Beobachtungen sind intensiv und für sie immer aufschlussreich.

Die Natur kann somit zu einem wichtigen Bildungsort werden!